» Viewing User: Banana // 506 x 615 // 58.9 kiB

Score: 97048 / Images: 288 / Website: Internet.WWW
4.2 after 25 Votes
25. Oct 2013 11:29
Tags: paris hilton nikola tesla capitalism Weź Spierdalaj < lol // Model, Sängerin, Schauspielerin und Designerin // Erfinder, Physiker und Elektroingenieur //
Post in Forum:

9 Comments:

Darky 7 years ago
1.: "best and brightest" aus Sicht des Marktes. It-Girls sind gefragt obwohl keinerlei Fähigkeiten oder Eigenschaften, solange sie nur ab und an mal irgendetwas dummes sagen und tun worüber sich die Masse das Maul zerreißt, wird sie viel Geld damit machen. Scheinbar ist sie die beste darin und kann sich gut vermarkten.
2. Teslas Technik hat zwar obsiegt, er war allerdings kein guter Geschäftsmann.

Paris macht Scheiße zu Gold und Tesla machte seine überlegenen Erfindungen zu Scheiße. Von seiten eines BWLers hat die dumme Tussy gewonnen, minimaler Aufwand (geringer IQ und keinerlei wichtige Eigenschaften) und maximaler Erfolg.
Traurig, ich weiß, aber die Masse steht nunmal nicht auf bahnbrechende und menschheitsveränderte Entwickler. "Egal wo es herkommt oder wer es erfunden hat, Hauptsache ich habe es als erstes und kann damit auf der Schulhof angeben".
mh 7 years ago
auch sehr geil: www.youtube.com/watch?v=v3D_uG2ET2s
Arcanastu 7 years ago
nonsense stupid shit
anon 9 months ago
^
anon 9 months ago
"Nikola Tesla (serbisch-kyrillisch Никола Тесла; * 10. Juli 1856 in Smiljan, Kroatische Militärgrenze, Kaisertum Österreich; † 7. Januar 1943 in New York, USA) war ein Erfinder, Physiker und Elektroingenieur. Sein Lebenswerk ist geprägt durch zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik, insbesondere der elektrischen Energietechnik, wie die Entwicklung des heute als Zweiphasenwechselstrom bezeichneten Systems zur elektrischen Energieübertragung. Tesla erhielt in 26 Ländern über 280 Patente, davon 112 in den USA.[1]


\capitalism catastrophe

Um 1930 konnte Tesla infolge der Wirtschaftskrise kaum noch für seinen Lebensunterhalt aufkommen und lebte auf Kredit in New Yorker Hotels. 1933 erklärte sich die Westinghouse Company bereit, ihm einen monatlichen Betrag für seine beratenden Tätigkeiten zu zahlen. Am 1. Januar 1934 zog er in das Hotel New Yorker. Am Ende seines Erfinderlebens zog er sich mehr und mehr zurück und beschäftigte sich unter anderem um 1935 mit „Strahlenkanonen“.[48]

\capitasm catastrophe


Für seine Leistungen wurde Tesla 1916 die AIEE Edison Medal verliehen. In den 1930er-Jahren wurde er mit insgesamt zwölf Ehrendoktorwürden bedacht,[51] unter anderem von der Universität Prag, im Jahr 1937 von der Technischen Hochschule Graz[52] und den Universitäten in Brünn, Bukarest und Paris. Allein in den USA konnte er in etwa 50 Berufsjahren 112 Patente anmelden."

de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla
anon 9 months ago


"Paris Whitney Hilton (* 17. Februar 1981 in New York City) ist ein US-amerikanisches Model, Sängerin, Schauspielerin und Designerin. Sie ist die Urenkelin des Hotelgründers Conrad Hilton und eine der zukünftigen Erben des Hilton-Vermögens.

Mit ihrem schillernden Lebensstil und ihren provozierenden Auftritten zieht Paris Hilton bewusst das Medieninteresse auf sich und nutzt diesen Umstand zur erfolgreichen Selbstvermarktung. 2005 wurde sie vom Musiksender VH1 mit dem Titel „It-Girl des Jahres“ ausgezeichnet.

Trotz ihres zur Schau gestellten Partylebens betätigt sich Hilton auch als Geschäftsfrau in den verschiedensten Bereichen. Den Grundstein legte ein Modelabel in Japan, das sie gemeinsam mit Schwester Nicky gründete, um exklusive Taschen zu vertreiben. Das Geschäft wurde auf Accessoires, Kleidung, Schmuck und Parfüme ausgeweitet.[14]

Filmografie (Auswahl)
Spielfilme

1991: Hitch, der Geist aus der Flasche (Wishman)
2000: Sweetie Pie
2001: Zoolander
2002: QIK2JDG (Kurzfilm)
2002: Nine Lives – Das Haus des Schreckens (Nine Lives)
2003: L.A. Knights (Kurzfilm)
2003: Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat)
2003: Wonderland
2003: Pauly Shore Is Dead
2004: Total verknallt in Tad Hamilton (Win a Date with Tad Hamilton!)
2004: The Hillz
2004: Liebe auf Umwegen (Raising Helen)
2005: House of Wax
2006: Bottoms Up
2006: Die Party Animals sind zurück! (National Lampoon’s Pledge This!)
2008: The Hottie & the Nottie – Liebe auf den zweiten Blick (The Hottie & the Nottie)
2008: Repo! The Genetic Opera
2008: Big Fat Important Movie (An American Carol)

Fernsehserien

2003 und 2005: Saturday Night Live
2003–2007: The Simple Life (56 Folgen)
2004: Veronica Mars (Folge Credit Where Credit’s Due)
2004: O.C., California (The O.C., Folge The L.A.)
2004: Las Vegas (Folge Things That Go Jump in the Night)
2004: George Lopez (Folge Jason Tutors Max)
2004: Bullrun: Cops, Cars & Supers
2005: American Dreams (eine Folge)
2008–2009: Paris Hilton’s My new BFF (17 Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen)
2009: Paris Hilton’s British Best Friend (acht Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen)
2009: Supernatural (Folge 5x05: Die falschen Götter)
2009: Paris Hilton’s My New BFF: Dubai
2011: The world according to Paris (8 Folgen)
2011: The Hard Times of RJ Berger (1 Folge)
2019: Germany’s Next Topmodel (Gastjurorin, 1 Folge)
"

de.wikipedia.org/wiki/Paris_Hilton

celebmafia.com/wp-content/uploads/2019/12/paris-hilton-2019-streamy-awards-12.jpg
anon 9 months ago

9/15/2008 #never forget \capitalism catastrophe