» Viewing 2022/06/screenshot-2022-06-26-aktuelle-nachrichten-inland-ausland-wirtschaft-kultur-sport-ard-tagesschau.png // posted 1 month ago // 1104 x 240 // 190 kiB

Score: 312954 / Images: 5641 / Website: aus dem Nichts. Ein Toter postet.
2.0 after 4 Votes
26. Jun 2022 06:54
Tags: fcknzs deutschländer #derWestenIstFertig
Post in Forum:

3 Comments:

NiEmAnD 1 month ago
''Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, weiter ausführt, zählte die Polizei Anfang Juni insgesamt 81 rechtsextremistische Gefährder.
Das ist ein Anstieg um rund 17 Prozent im Vergleich zum Juni 2021.
Im November 2011, als die terroristische Neonazi-Vereinigung Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) aufflog, waren lediglich vier Rechtsextremisten als Gefährder eingestuft.

Erst nach dem Tod von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos stellte die Polizei damals fest, dass es Neonazis waren, die zwischen 2000 und 2007 in verschiedenen Bundesländern acht aus der Türkei stammende Gewerbetreibende, einen griechischstämmigen Kleinunternehmer und eine Polizistin getötet hatten.
Nach den Attentaten war jahrelang in die falsche Richtung ermittelt worden.

Im Juni 2019 erschoss ein Rechtsextremist den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, der sich für die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen hatte. Damals zählte die Polizei 39 rechte Gefährder.
Im Oktober des gleichen Jahres versuchte ein bewaffneter Attentäter in Halle an einem jüdischen Feiertag vergeblich, in eine Synagoge einzudringen.
Als ihm dies nicht gelang, erschoss er eine Passantin und einen Mann in einem Döner-Imbiss.
Im Februar 2020 tötete ein psychisch kranker Rassist in Hanau neun Menschen mit Migrationsgeschichte, seine Mutter und dann sich selbst.''
NiEmAnD 1 month ago
''Ein kontinuierlicher Anstieg ist über die vergangenen Jahre auch bei den als gefährlich eingestuften Linksextremisten zu beobachten, von denen es allerdings sehr viel weniger gibt.''
NiEmAnD 1 month ago
''Bei den potenziell gefährlichen Islamisten stellt die Polizei zwar auch in diesem Jahr einen weiteren Rückgang fest, der 2018 begonnen hatte. Sie ist aber mit aktuell 531 islamistischen Gefährdern immer noch hoch, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine vom AfD-Innenpolitiker Martin Hess initiierte Anfrage seiner Fraktion hervorgeht.''