» Viewing 2020/06/leopold-bruessel-101-v-videowebl.jpg // posted 3 months ago // 1024 x 576 // 60.1 kiB

tOt
4.6 after 10 Votes
10. Jun 2020 05:15
Tags: Leopold II Königspalast Brüssel Kolonialregime Kongo Rassismus
Post in Forum:

5 Comments:

tOt 3 months ago
"Seit Beginn der Proteste gegen den Tod von George Floyd in Minneapolis wurden in Belgien mehrere Statuen und Büsten von Leopold II. mit blutroter Farbe beschmiert. So auch das Reiterstandbild vor dem Königspalast in Brüssel. Wegen der brutalen belgischen Kolonialherrschaft im Kongo im 19. und 20. Jahrhundert ist das Andenken an den damaligen Monarchen seit langem umstritten. Leopold II. errichtete im Kongo Ende des 19. Jahrhunderts ein Kolonialregime, das von Historikern als eines der gewalttätigsten der Geschichte bezeichnet wird." Bildquelle: DOROTA BAWOLEK/EPA-EFE/Shutterstock
tOt 3 months ago

"Unter der Bezeichnung 'Kongogräuel' wurde die systematische Ausplünderung des Kongo-Freistaats etwa zwischen 1888 und 1908 bekannt, als Konzessionsgesellschaften, vor allem die 'Société générale de Belgique', die Kautschukgewinnung mittels Sklaverei und Zwangsarbeit betrieben. Dabei kam es massenhaft zu Geiselnahmen, Tötungen, Verstümmelungen und Vergewaltigungen. Es wird geschätzt, dass acht bis zehn Millionen Kongolesen den Tod fanden, etwa die Hälfte der damaligen Bevölkerung.[1]

Der Kongo-Freistaat war die Privatkolonie des Königs der Belgier, Leopolds II. von Sachsen-Coburg und Gotha. Hauptaktionär der Konzessionsgesellschaften war der Kongo-Freistaat, also Leopold II. selbst."
de.wikipedia.org/wiki/Kongogr%C3%A4uel#/media/Datei:MutilatedChildrenFromCongo.jpg
de.wikipedia.org/wiki/Kongogr%C3%A4uel